Auswandern und Übersiedeln
in die USA bzw. Karibik

 

- Ein Ratgeber mit Insiderberichten-

 

Stellen Sie sich vor, Sie beginnen in den USA oder in der Karibik ein neues Leben,
starten weitab von Deutschland noch einmal durch.

Als Einwanderland sind die USA begehrt praktisch seit Beginn ihrer Existenz.
Die Gründe waren vielfältig: Abenteuerlust, drückende Not im Heimatland, religiöse Motive, politische Verfolgungen.
Zwischen 1850 und 1930 haben rund 5 Millionen Deutsche ihrem Land den Rücken gekehrt und haben sich über den großen Teich begeben. Ab Ende des Zweiten Weltkriegs bis etwa 2000 sind nochmal rund 900 000 Deutsche ausgewandert – wohlgemerkt nur in die USA.

Ratgeber bestellen

Es sind heutzutage vor allem wirtschaftliche Gründe, die viele Deutsche den Entschluss reifen lassen, im großen Land zwischen Atlantik und Pazifik ihr Glück zu versuchen. Pro Jahr sind dies rund 13 000 Ausreisewillige. Vor allem nach dem Fall der Berliner Mauer 1989 haben viele Ostdeutsche die Gelegenheit genutzt, hinaus in die große Welt zu gehen. Der Glaube an den „amerikanischen Traum“ ist ungebrochen. Die Chancen dafür sind so groß wie die Vielfalt dieses Landes mit seinen Völkern, Sitten, Religionen, Landschaften und Städten.  

 

Wie ist der Alltag zu meistern?

Wohl von keinem anderen Land glauben wir soviel zu wissen, wie von den Vereinigten Staaten. Dazu mögen vor allem Hollywoodfilme, Reportagen, Literatur und verwandtschaftliche Beziehungen beigetragen zu haben. Doch gleichzeitig gibt es soviel Unkenntnis über den Alltag, über Arbeits- und Lebensbedingungen im „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“, das Viele erst einmal irritiert sind, wenn sie sich mit dem Abenteuer bzw. Neuanfang USA einlassen. Der jüngste, erbitterte Streit um eine staatliche Sozialversicherung, für die sich Präsident Barak Obama vehement einsetzt, ist nur ein Beispiel dafür, dass in vielen Dingen Welten liegen zwischen uns hier in Deutschland und jenseits des Atlantiks.

Was also ist Mythos, was ist Wahrheit? Was muss man wissen über Sprache, Kulturen, Arbeitserlaubnis, Binnenreisen, Immobilienkauf, Kontoeröffnung usw.? Auskunft darüber und über andere wichtige Fragen, um den Alltag in den Staaten zu meistern, gibt der Ratgeber mit Hinweisen von Insidern – von solchen, die es geschafft haben und solchen, die noch um den Erfolg kämpfen und solchen, die wieder aufgebeben haben. Doch allen ihnen gleich sind ihre unbezahlbaren, eigenen Erfahrungen, die sie nun an andere weitergegeben haben.



„Dieser Report ist genau die Hilfestellung, die ich von einem Ratgeber erwarte. Hier kommen Leute zu Wort wie du und ich, und das macht sie so verständlich.“

(Oliver Kehl, NRW – Deutschland)



Greencard bzw. Visum

Für viele ist die Greencard wie das Tor zur Verheißung. Wer sie in den Händen hält hat es geschafft. Denn wer sie besitzt, hat eine unbeschränkte Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung für die Vereinigten Staaten bewilligt bekommen.  Greencard – der gleichnamige Film von 1990 zeigt auf amüsante Weise die Winkelzüge eines amerikanisch-französischen Paares, um an die begehrte Karte heranzukommen, die offiziell eigentlich US Permanent Resident Card heißt und auch nicht grün, sondern ockerfarben ist. Da wird im Film schon einmal eine Scheinehe arrangiert.

Ratgeber bestellen

Was hier als Komödie daherkommt hat einen durchaus ernsten Hintergrund. Die Einwanderungsgesetze der USA sind sehr restriktiv, und die Greencard, die die Funktion eines Einreisevisums erfüllt, ist an bestimmte Bedingungen gebunden. So gibt es offiziell fünf Kategorien von Personen, die eine Greencard beantragen können. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Sonderbestimmungen, die ebenfalls erläutert werden. Ebenso die Rechte, die mit dem Kartenbesitz verbunden sind.



„Gerade die komplizierten Bestimmungen um die Greencard sind ausführlich dargestellt und man bekommt somit wertvolle Einblicke. Ein Buch mit sieben Siegeln ist dieser Ratgeber auf alle Fälle nicht. Danke!“
(Markus Rohloff,  Baden-Württemberg)



Wie man an eine Greencard bzw. an ein gültiges Visum bekommt und dabei ohne unnötigen Zeitaufwand an die richtigen Behörden gerät, ist ebenfalls Bestandteil des unseres Ratgebers, der Sie bei Ihrer Einwanderung begleitet. 

 

 

Haussuche, Umzug, erste Gänge

Auch dann, wenn Sie es mit der Einreise und der Aufenthaltserlaubnis geschafft haben, gilt eine Menge zu berücksichtigen, wobei natürlich schon lange im Vorfeld diese und weitere Angelegenheiten geklärt sein müssen: geeignete Unterkunft, Umzugsservice, Zollbestimmungen, Kontoeröffnung, Kontakt zu Nachbarn, Umgang mit neuen Kollegen bzw. Geschäftspartnern, Schule finden für die Kinder.

Und dann auch solche profanen Dinge wie Einkaufen, Trinkgeld oder Freizeitmöglichkeiten gilt es zu bedenken. Der Ratgeber hilft auch hierbei.Gewinnen Sie schon jetzt hier eine Reise:Malediven-Reise zu gewinnen. Kostenlose Teilnahme!

 

„Ich hatte lange gezögert, ob ich mich auf einen neuen Lebensweg im Ausland einlasse. Hatte ich zuvor von vielen nur gehört: mach es nicht, das ist zu riskant! Noch dazu als Frau. Aber ich sage: Kein Erfolg ohne Risiko. Der Ratgeber hält dieses Risiko in Grenzen und ich habe es gewagt!“
(Karen Melzer, Berlin)

 Ratgeber Auswandern

In den Staaten sind Flexibilität, Pragmatismus und Durchsetzungsvermögen das A und O, um sich in Beruf und Alltag zu behaupten. Die Mentalitätsunterschiede im Vergleich zu uns Europäern sind mitunter riesengroß.  Auch das muss beachtet werden, um z.B. Missverständnisse im Umgang miteinander zu vermeiden. Ein nicht zu unterschätzender Aspekt bildet die Vielfalt der einwanderenden Nationen mit ihren spezifischen Sitten, Gebrächen, Ansprüchen usw. – bei  dem alles einigendem Ziel:  Erfolg und Erfüllung in Freiheit zu finden. Der Ratgeber versteht sich als eine Hilfestellung für dieses große Anliegen. Doch die Entscheidung dafür muss jeder für sich selbst treffen.

 

 

Lockende Inselwelt der Karibik

Vor der Südlichen Haustür der USA liegt ein weiteres Paradies: die Karibik. Auch sie hat sich mit ihren traumhaften Inseln inzwischen zu einem wichtigen Auswanderungsziel von Menschen aus vielen Ländern gemausert. Sonniges Klima, azurblaues Meer, fröhliche Menschen, Reggae und Rum, tropische Früchte sind gängige Klischees für diesen Erdenwinkel, der einstmals ein Eldorado für Piraten aller Couleur war. Hier tummelten sich Flibustier, Buccaneers  und andere Freibeuter der Meere und verbreiteten Angst und Schrecken.

Ratgeber bestellen

Heute sind es höchstens die regelmäßig auftretenden Hurrikans, die der Region zusetzen können. Nichtsdestotrotz leben auf den Kleinen und Großen Antillen, den Inseln unter dem Winde und über dem Winde insgesamt rund 36 Millionen Menschen mit vielerlei Abstammung wie Kreolen, Afrikaner, Europäer, Inder oder Chinesen. Genauso vielfältig sind die Sprachen, die hier gesprochen werden: Englisch, Französisch, Spanisch, Kreolisch, Niederländisch usw. Auch aus Deutschland zieht es viele Leute hierher. Nicht nur, um sich wie auf Kuba oder in der Dominikanischen Republik an traumhaften Stränden zu aalen und genüsslich einen Rum zu schlürfen oder sich im Takt der Musik einer Steelband zu wiegen. Von den rund 400 Familien, die ihrem Land mit seiner Bürokratie und der wachsenden Arbeitslosigkeit den Rücken kehren, zieht es auch in die Karibik, um hier neu anzufangen.

 

 

Leichte Lebensart bevorzugt

Bei aller Anziehungskraft er Karibik sollte man jedoch etliche Dinge berücksichtigen, die für uns Europäer und Deutsche fremd erscheinen. Auswandern in die 
KaribikZwar gibt es weniger Bürokratie und auch die Steuersätze sind vergleichsweise gering (sie reichen je nach Land von 3 bis 15 Prozent.

 

Aber dafür nimmt man es auch nicht so sehr genau mit Ordnung oder Pünktlichkeit, oft auch mit Sauberkeit, so, wie wir es von zu Hause gewohnt sind.

In der Karibik bevorzugt man die leichte Lebensart und man sollte z.B. bei Reparaturterminen und anderen Dienstleistungen schon etwas Geduld aufbringen und nicht auf die Uhr schauen.

 

Unser Ratgeber beschäftigt sich mit diesen Eigenheiten des bunten Völkergemischs in der Karibik.

Aber man kommt wie in den USA trotz der Nationenvielfalt mit Englisch neben Jamaika  oder Barbados überall weiter, darüberhinaus hier auch mit Französisch (Guadeloupe, Martinique).

 

Als dritte große Sprache existiert Spanisch (Kuba, Dominikanische Republik, Puerto Rico). Auf den Inseln unter dem Winde, die zu den Kleinen Antillen gehören (Curaçao, Aruba, Bonaire) wiederum wird auch Niederländisch gesprochen.

 

„Die umfangreiche Checkliste, die ich im Ratgeber gefunden habe, hat mir sehr geholfen. Alleine hätte ich das alles gar nicht zusammenstellen können und ich wüsste nicht, was alles dazu gehört. Aber hier waren Leute am Werk, die ihr Handwerk wirklich verstehen. Danke dafür!“
(Sandro Bachmann, Saarland)

 

 

Vielfalt der Religionen

Von nicht geringer Bedeutung ist auch die Religionszugehörigkeit (wenn man sie denn aufweist), weil due Karibik auch hier ein heterogenes Feld ist. Aber: Katholiken, Protestanten, Freikirchler, Anhänger des Voodoo, Buddhisten u.a. leben hier friedlich nebeneinander. Fundamentalismus, wie er leider in etlichen anderen Teilen der Erde existiert, ist hier ein Fremdwort.  Auch deshalb zieht es Jahr für Jahr so viele Auswanderer in diese Region.

 

Laut oder leise?

Unser Ratgeber weist darüber hinaus auf viele Dinge hin, die ebenfalls schon im Vorfeld der Auswanderung zu beachten sind. Da die Karibik vor allem als Urlaubsregion mit vielen Touristenzielen bekannt ist, sollte man sich genau überlegen, ob man auch in solchen stark frequentierten Zentren an der Küste oder doch lieber ins ruhigere Landesinnere ziehen will. Doch egal, ob laut oder leise – die Möglichkeit, einen Job zu finden, ist an den Küsten natürlich weitaus größer. Jetzt bei der großen Griechenland-Urlaubsverlosung mitmachen und eine Reise für zwei Personen in das Land des Sirtaki gewinnen!

Es gibt Staaten wie die Dominikanische Republik, in denen die Lebenshaltungskosten weitaus geringer sind als in Deutschland. Immobilienpreise, Benzin oder Lebensmittel  gehören dazu. Andersherum verhält es sich mit technischen Konsumgütern wie TV, Pkw oder Telefon – wegen der teuren Einfuhren z.T. aus Übersee.

 

 

Erfahrungsberichte durch Insider

Ratgeber bestellenUnser Ratgeber versucht wirklich nichts auszulassen, um Sie umfassend mit allen wichtigen Informationen über das Ziel Ihrer Träume zu versorgen. Es sind Dinge, auf die man oft nicht von selber kommt, aber sich im Nachhinein als ungemein nützlich erweisen können. Deshalb haben wir auch zahlreiche Erlebnisberichte von Betroffenen aufgenommen, was die Authentizität des Ratgebers natürlich erhöht. Da bleiben auch Ernüchterungen und Umdenken nicht unberücksichtigt. Gewissermaßen reden wir miteinander auf Augenhöhe. Wir helfen und weisen hin, geben nützliche Tipps und Insidererfahrungen weiter. Einreise- und Zollbestimmungen, Essen und Trinken, Einkaufen und Geld, Gesundheitswesen, Schule und Bildung,  Sport und Freizeit sind weitere Bestandteile unseres Themenspektrums. Selbst Kriminalität findet Beachtung und wie man sich in heiklen Situationen verhalten kann. Mit Ausnahme von Haiti (das jedoch ohnehin als Auswandererland oder Touristenziel kaum in Frage kommt) ist es mit der Kriminalität nicht besser oder schlechter bestellt wie in hiesigen Großstädten. Aber es sind nun mal bestimmte Dinge zu berücksichtigen, wenn man unbeschadet weiterkommen will und nicht schon am Anfang des Neubeginns ein böses Erwachen kommt. Hierbei sollte man z.B. beachten, dass es in etlichen Ländern Korruption unter der Polizei gibt.

 

„Die Erfahrungsberichte sind sehr ehrlich und beschönigen nichts. Denn nur so kann man sich orientieren und genau abwägen. Das macht diesen Ratgeber so wertvoll und unverzichtbar.“
(Britta Mohnhaupt, Sachsen-Anhalt)

 

Gespräch mit kompetenten Leuten suchen

Sich niederzulassen und in Selbständigkeit zu gehen ist in Karibikländern wie der Dominikanischen Republik längst nicht mit so vielen bürokratischen Hürden verbunden wie in Deutschland. Auf alle Fälle ist es jedoch ratsam, sich bei Ihrer zuständigen Kammer, beim Konsulat bzw. Botschaft genau zu erkundigen. Zurückhaltung ist unangebracht, denn es geht schließlich um Ihre Zukunft und die Ihrer Familie. Deshalb geben wir Ihnen auch Kontaktadressen mit auf den Weg, damit Sie sofort wissen, an wen Sie sich in Sachen Konsultationen wenden müssen. Denn ein persönliches Gespräch mit kompetenten Leuten ist trotz aller schriftlichen Ratgeber unverzichtbar.

 

Bestellen Sie kostenlos unseren Ratgeber

 

Sie können unseren Ratgeber als E-Book hier herunterladen. Und wenn wir Ihnen in Ihrem Entschluss bestärkt haben, nach Übersee auszuwandern und es Ihnen gelungen ist, Fuß zu fassen in anderen Ländern, dann würden wir uns auf ein Feedback von Ihnen sehr freuen. So helfen Sie uns und anderen bei weiteren Anregungen und Ratschlägen. 

Ihr persönliches Exemplar:


"Der Weg ins Glück - Ihr Führer in ein besseres Leben"

im Wert von €29,99 ist für Sie absolut kostenlos; Sie erhalten ihn sofort nach der Registrierung an Ihre E-Mail-Adresse als PDF-Datei zugeschickt.

Mit der Anforderung trage ich Sie automatisch kostenlos in meinen regelmäßig erscheinenden Newsletter ein. Mein Newsletter ist kein Spam, sondern enthält wirklich nutzenswerte Informationen (z.B. Artikel über aktuelle Internet-Themen, Trends über Auswandern, Erfahrungsberichte, wichtige Hinweise und auch Produkte und Dienstleistungen meiner Partner).

Selbstverständlich gebe ich Ihre Daten keinesfalls an Dritte weiter und verwende sie auch nicht für andere Zwecke außer zum Newsletter-Versand. Sie können sich vom Newsletterabonnement jederzeit abmelden.

Viel Erfolg bei der Umsetzung meiner zahlreichen Tipps und Tricks!